StartSportWinterbergGeneralversammlung des Sport-Clubs Neuastenberg-Langewiese 1908 e.V.

Generalversammlung des Sport-Clubs Neuastenberg-Langewiese 1908 e.V.

Der Vorstand hatte zu seiner Jahreshauptversammlung in die Schützenhalle von Neuastenberg eingeladen.

Die Beteiligung war beachtlich. Zudem gab es ein Tippspiel zur Begegnung gegen Schottland und eine Verlosung dank eines Sponsors. Auf einer Leinwand konnten die
Anwesenden die Tagesordnung und alle Daten und Bilder zur Präsentation gut mitverfolgen.
Auf die Begüßung vom Vorsitzenden Marc Mammey folgte das Totengedenken für die zuletzt verstorbenen Mitglieder Heinz Becker, Alfons Leber, Norbert Müller und Matthias Leber. Bei den Vorstandsberichten zeigte sich, dass der SCNL sportlich und finanziell gut aufgestellt ist.

Die Jubilare im Geschäftsjahr sind bei 25 Jahren Mitgliedschaft: Marco Hoffmann, Heinrich Kemper, Julia Gringel, Jan A.Völlmecke, Salim Hasanovic, Björn Schäfer, Leon Schüttler und Jacqueline Leber.

50 Jahre im Verein sind Torsten Becker, Matthias Gerke, Andreas Gilsbach, Clemens Mönig, Jörg Grimm und Eva-Maria Döpp.

70 Jahre hält Klaus Leber dem Verein die Treue. Ältestes Mitglied ist Walter Hetzler (Jg. 1927).

Zum Stichtag hatte der SCNL 884 Mitglieder, wobei sich die männlichen und weiblichen fast die Waage halten. Mittlerweile 21 Sponsoren unterstützen den Verein. Geschäftsführer Andre Schüller berichtete von den Erhaltungs- und Verschönerungsmaßnahmen rund um das Vereinsgelände, wie die neuen Regupolmattten beim Biathlonstand, den Pflegearbeiten rund um den Platz und der Regulierung des Baumbestandes nach den Borkenkäferschäden. Die F+B-Abteilung von Friederike Pape hat regen Zulauf, auch weil die Kinder und Jugendlichen immer wieder Überraschungen erleben, wie das Adventure-Minigolfen, Kletteraktivitäten, Camping auf der Sportanlage oder eine Movie-Night im Vereinsheim mit Nacht- und Fackelwanderung.
Die Schwimmer um Falco Diemel sind voll ausgelastet mit Trainings- und Übungsstunden. Kleiner Wermutstropfen bei Abteilungsleiter Ski Thomas Pawliczek:
Der schwache Winter ließ bei den Biathleten und den Snowboardern so wenig zu, dass der Sportbetrieb nur auf Sparflamme lief. Zudem hat das große Biathlontalent Vitus Vonnahme aus beruflichen Gründen den Wettkampfsport beendet. Sehr gut angenommen wird das Angebot für die Senioren, einmal im Monat einen gemütlichen Nachmittag bei Kuchen und Getränken im Vereinsheim zu erleben. Überraschende Besuche sind nicht ausgeschlossen, wie der des Bürgermeisters Beckmann, eines Akkordeonspielers oder sogar der Nikolaus mit einem Rentier, pardon Eselgespann, ließ sich sehen. Ein Highlight bedeutete auch die Einweihung einer bis dato namenlosen Zuwegung (geteerte Rollerbahn) zum Vereinsgelände, die nun Gerd-Winkler-Weg heißt. Er gewann die bisher einzige Winterolympiamedaille für den WSV. Der Gesamtvorstand, bei dem sich durch die Wahlen keine Veränderungen ergaben, wurde zum Ende der Versammlung mit verdientem Applaus bedacht. Anschließend wurde noch ein kleines Imbissbuffet freigegeben, um sich noch ein wenig austauschen zu können.

Aktuelles

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner